Skip to content Skip to footer

Ensemble

Beim TheaterLaien e. V. zählen wir etwa 20 aktive Schauspielerinnen und Schauspieler, aus denen sich auch das Ensemble des aktuellen Stücks rekrutiert. Hier stellen wir Ihnen diese Darstellerinnen und Darsteller vor.

Sie haben Lust, selbst auf den Brettern zu stehen, die die Welt bedeuten? Schreiben Sie uns!


NO BUSINESS LIKE SHOWBUSINESS
02
OKT
03
OKT
19
UHR

BIRGIT Hemmer

Hört ihr dieses alles übertönende, einfach nur ansteckende Lachen? Dann kann unsere Birgit nicht weit sein! Seit nunmehr sieben Jahren bereichert sie unseren Verein und stand zuletzt als Mrs. Worthington bei „Fünf Frauen und ein Mord“ auf der Bühne. Während sie den Oscar Jack Nicholson überreichen würde, wäre einer ihrer Träume erfüllt, wenn sie einmal Miss Marple spielen dürfte.

Oliver Schürmann

Oliver, oder bei den meisten einfach „Oli“ ist ein absolutes Urgestein und schon von Anfang an mit dabei (1991). Zuletzt sehen durften wir ihn in der Rolle des Rogers in dem Krimi „Und dann gab’s keines mehr“. Einen Oscar würde Oli Sigourney Weaver für „Gorillas im Nebel“ geben. Übrigens – falls Pietro Lombardi beim nächsten Dschungelcamp absagt – Oli würde sofort einspringen!

 

ANIKA WINTER

Anika, deren absoluter Traum es ist, einmal in einer Produktion der Rocky Horror Show dabei zu sein, war auf unserer Bühne zuletzt als (durchaus auch gruselige) Abgeordnete Adele Haubenschild zu bestaunen. Anika, die schon seit 2006 im Verein ist, würde dem Film „Kingsman“ einen Oscar für die besten Kampf-Choreografien verleihen.

Stefanie Bahr

Stefanie, bzw. „Steffi“ ist noch ganz frisch dabei und feiert mit uns bei „No Business like Showbusiness“ Premiere. Woran man Steffi sofort erkennt? Sie liebt knallbunte Klamotten – sie kann es aber auch tragen! Steffi ist zudem der Meinung, Satzzeichen seien Herdentiere und lässt niemals eines alleine durch den Chat streifen!!!!!

 

Julia Thelen

Julia hat fast ihre gesamte Kindheit und Jugend in unserem Verein verbracht, seit 2001 ist sie schon dabei. Zuletzt durften wir sie als Laurance in „Die Lüge“ sehen. Von „Mamma Mia“ bekommt sie wahnsinnig gute Laune und wenn es mal passen sollte, würde sie gerne in einem umgebauten Van die Welt bereisen.

Fenja Steffen

Mal in einem Film mitzuspielen, das ist auch der Traum unserer Fenja, die seit 2008 mit dabei ist. In „Weekend im Paradies“ hatte sie sich als Geschäftsführerin des Hotels „Zum Paradies“ etwas ganz Besonderes ausgedacht. Einen Oscar würde Fenja Alfred Hitchcock für sein Lebenswerk überreichen.

 

Susanne

SUSANNE SACK

Susanne ist noch recht frisch seit 2019 im Verein. Letztes Jahr konnte man sie als hysterische Frau Badrian bewundern. Susanne ist die Bühne allerdings überhaupt nicht fremd, sie selbst hat ein eigenes Musical geschrieben und inszeniert. Sie würde deshalb natürlich den Oscar an „Die Rose in mir“ vergeben. Ansonsten würde sie sehr gerne mal in einer Band spielen.

Robert Schwepkes

Den Oscar würde er Ralf Richter für seine Rolle als „Kalle Gabrowski“ im Film „Bang Boom Bang“ verleihen. Unser Robert ist ebenfalls noch relativ neu dabei. 2019 war er als Oberregierungsrat von Giersdorf in „Weekend im Paradies“ zu sehen. Bei Robert überleben zwar keine Kakteen, dafür spült er lieber, als das er abtrocknet.

 

Florian Wittbold

Seit 2018 ist Florian mit dabei, der zuletzt als Wuttke in „Weekend im Paradies“ auf der Bühne stand. Den Oscar überreicht er dem Film „Der Schuh des Manitu“. Übrigens singt Florian auch leidenschaftlich im Oberstufenchor seiner Schule mit. Auch noch fünf Jahre nach seinem Schulabschluss.

Gerd Sack

Gerd ist ebenfalls ein Frischling und feiert mit uns und „No Business like Showbusiness“ seine Premiere. „The Big Lebowski“ hat aus seiner Sicht den Oscar verdient. Übrigens ist Gerd sich einer Sache absolut sicher: Elvis lebt!  

Michelle Kamann

Michelle stand zuletzt bei „My Fair Lady“ 2005 auf unserer Bühne. Nach einer längeren Pause ist sie jetzt wieder aktiv mit dabei. Auch wenn man es ihr nicht ansieht, ernährt sie sich fast ausschließlich von Süßigkeiten. Oscarprämiert müsste ihrer Meinung nach der Film „Gamer“ sein.

Jenny van der Horst

Wie schafft man es, so unsportlich auszusehen? Einfach mal unsere eigentlich super sportliche Jenny fragen! Ihre Karriere startete sie im letzten Jahrhundert in einer Männerrolle, seit 2018 ist sie bei uns und spielte zuletzt die lebensfrohe Tutti in „Weekend im Paradies“. Für den Oscar nominiert sie „Die Verurteilten“ und „Bohemian Rapsody“.

 

Jenny

Marco Heckhoff

Seit 2003 ist auch Marco in unserem Verein aktiv, mittlerweile sogar als Vorstandsmitglied. Während er Paul Thomas Anderson einen Oscar für „Magnolia“ überreichen würde, konnten wir ihn zuletzt als Paul in „Die Lüge“ sehen. Marco entwickelte ein strategisches Würfelspiel, welches man unendlich lange mit sich selbst spielen kann. Er spielt seit drei Jahren.